WIE WIRKEN ÄTHERISCHE ÖLE?

Während unserer Entwicklungsgeschichte war der Geruchssinn viel eher und besser entwickelt als der Sehsinn. Unser Geruch half uns seit Anbeginn, „Gefahr zu wittern“, Nahrung aufzuspüren, verdorbene oder giftige Nahrung zu erkennen und einen geeigneten Sexualpartner zu wählen. Nicht überraschend also, dass Riechen einen der ältesten Teile unseres Gehirns anspricht.

  1. Ätherische Öle wirken über das RIECHEN von Duftmolekülen

Unter unserer Nasenschleimhaut befinden sich Nervenzellen, die Rezeptoren für zirka 400 verschiedene Duftstoffe besitzen. Duftmoleküle docken dort an und erzeugen dadurch ein Signal, das über den Riechnerv sofort und ohne Umweg über das Großhirn zu einer der ältesten Gehirnregionen, dem limbischen System, weitergeleitet wird. Genau dort wirken die ätherischen Öle vor allem, wenn es um die Arbeit mit Emotionen geht.

 

  1. Ätherische Öle wirken über Rezeptoren auf die Haut, Schleimhaut und Organe

Ätherische Öle wirken über Rezeptoren auf die Haut und Schleimhaut und dringen auch in tiefere Hautschichten ein. Man weiß mittlerweile, dass manche Körperzellen „riechen“ können, sie besitzen Duftrezeptoren. Das heißt, auch wenn ein Mensch keinen Geruch mehr wahrnehmen kann, wirken die ätherischen Öle trotzdem in den Körperzellen.

 

  1. Ätherische Öle wirken hemmend auf Mikroorganismen

Ätherische Öle können hemmend auf Mikroorganismen wie Bakterien, Viren, Pilze und Parasiten auf unserer Haut, in unserem Körper und in unserer Umgebung wirken. Das heißt, man kann mit ätherischen Ölen z.B. die Raumluft durch Diffusion reinigen und auch Oberflächen – mit selbstgemachten Reinigern – desinfizieren.

Es geht um Prävention

Die Aktivierung der Selbstheilungskräfte unseres Körpers ist eine wichtige und zentrale Aufgabe. Ein starker Organismus kommt mit Umwelteinflüssen und Krankheitserregern besser zurecht. Es geht darum,

  • das Nervensystem zu unterstützen
  • das Immunsystem zu aktivieren
  • die Hormone zu harmonisieren
  • ein emotionales Gleichgewicht zu stabilisieren
  • Muskel und Knochen zu stärken
  • als Anti-Aging Mittel zu stimulieren

Emotionales Gleichgewicht

Das limbische System wird auch das emotionale Gehirn genannt. Dort wirken die ätherischen Öle vor allem, wenn es um die Arbeit mit Emotionen geht. Düfte wecken Erinnerungen an bestimmte Momente und Ereignisse. Die Wirkung der einzelnen Öle hängt von ihren Inhaltsstoffen ab. Ätherische Öle können,

  • anregend oder entspannend wirken
  • die Phantasie und die Kreativität beflügeln
  • die Gedanken beruhigen

 

Du möchtest Dein Wohlbefinden auch mit den ätherischen Öle von dōTERRA bereichern? Gerne beraten ich Dich in einem persönlichen Gespräch.